Biochemie nach Dr. Schüßler 

Der kleinste Baustein eines jeden Organismus ist die Zelle. Damit der Organismus gesund bleibt muss jede einzelne Zelle einwandfrei arbeiten (Physiologie). Für diese Arbeit sind, neben den Nährstoffen und vielen anderen Stoffen, die Mineralstoffe unentbehrlich. Stehen sie dem Organismus in nicht mehr ausreichender Menge zur Verfügung, tritt ein Mineralstoffmangel ein, wodurch die Physiologie der Zellen  gestört ist, was zu Unwohlsein und Krankheiten (Pathologie) führen kann. Ein bekanntes Beispiel ist Wadenkrämpfe bei Magnesiummangel.

 

Die Forschungsergebnisse zweier zeitgenössischer Wissenschaftler (Jakob Moleschott und Rudolf Virchow) veranlassten den Oldenburger Arzt und Homöopathen Dr. Heinrich Schüßler (1821 – 1898) ein biochemisches Heilverfahren zu entwickeln:

Dr. Wilhelm Heinrich Schüßler

 

„In meinem biochemischen Heilverfahren kommen nur 11 Mittel in Anwendung, und zwar solche, die den im Blute und in den Geweben des menschlichen Organismus enthaltenen unorganischen Stoffe homogen sind“. (Aus dem Vorwort des Buches „Eine abgekürzte Therapie“ von Dr. med. Schüßler)

 

Seine Überlegung war, wie kann man diese „unorganischen Stoffe“ am schnellsten in die Zelle transportieren und wie kann die Zelle diese Mineralstoffe am leichtesten verwerten? Die Antwort darauf war, die Mineralsstoffe zu verreiben und zu verdünnen!

 

„Die biochemischen Mittel werden in minimalen Gaben angewendet. Die Wirkungsmöglichkeit kleiner Gaben ergibt sich aus dem Folgenden:

 

Die Natur arbeitet nur mit Atomen und Atomgruppen oder Molekülen. – Das Wachstum der Tiere und Pflanzen vollzieht sich, indem neue Atome oder Atomgruppen zu bereits angehäuften Molekularmassen treten“. („Eine abgekürzte Therapie“, S. 9)

 

 

Die biochemischen Funktionsmittel nach Dr. Schüßler werden in den Potenzen D6 oder D12 angeboten. Durch Verreibung und Verdünnung werden die Mineralien so aufbereitet, dass sie leicht durch die Mundschleimhaut aufgenommen und in die Zelle transportiert werden, ohne den Umweg über den Verdauungstrakt nehmen zu müssen.

Heute arbeitet man in der Biochemie nach Dr. Schüßler mit 27 Mineralstoffen, da durch verfeinerte Labortechniken immer mehr Mineralstoffe bekannt wurden, welche sich für den Organismus als unentbehrlich herausstellten. Deshalb kommen heutzutage, neben den ursprünglich von Schüßler eingeführten 12 Mineralstoffen, 15 Ergänzungsmittel zum Einsatz. 

 

Je nachdem, ob beim Patient ein Bedarf vorhanden ist, werden zur Unterstützung der homöopathischen Therapie biochemische Mittel nach Dr.Schüßler eingesetzt. Dies kann insbesondere dann der Fall sein, wenn Mineralstoffmängel durch belastende Behandlungen, wie z.b. Chemotherapie oder durch belastete Lebensumstände wie z.b. Schule, Berufsleben, oder Studium, zutage treten. 

 

Kontakt:

Angela Gößmann

Lerchenstraße 3

97535 Wasserlosen

 

Telefon: 09726 906538

 

Sprechzeiten:

Mo - Fr

09:00 - 18:00